Gehört das so??! Die Geschichte von Elvis

„Sie“ stapft durch den Park, schleift eine Omahandtasche hinter sich her, kickt wütend in die Gegend, was ihr auf dem Weg vor die Füße kommt und schreit in Abständen den anderen Parkbesuchern ein „Gehört das so??!“ um die Ohren. Seltsam. Die „Lange“ aus einer ebenso seltsamen Gruppe, die der Kleinen in respektvollem Abstand folgt (zu der Gruppe gehört auch der namenlose Ich-Erzähler), traut sich endlich zu fragen: „Was ist eigentlich mit dir los?“ „Elvis ist tot!“ Elvis, na klar. Es ist aber nicht der Elvis gemeint, sondern der tote Kanarienvogel, den das Mädchen in der Tasche mit sich herumträgt. Es folgt eine Erdbestattung mit allem Drum und Dran: Kerze, Blumen, Weihrauch und Leichenschmaus. Sie reden über Elvis, den Kanarienvogel, sie stellen sich eine Begegnung zwischen ihm und dem Elvis vor und müssen lachen. Getröstet geht das Mädchen nach Hause.

Vieles von dem, was von der Geschichte zu erzählen wäre, ist nur auf den Bildern zu sehen: die wirklich merkwürdige Picknick-Gesellschaft; wie das Mädchen ihnen die geöffnete Tasche entgegenhält und sie hineinschauen und schlagartig erkennen, was hier Sache ist und was getan werden muss; die Örtlichkeit; Elvis’ Eigenheiten. Der Text ist eher Stichwortgeber, Überleitung, alles andere entfaltet sich mit dem Betrachten der Bilder oder auch im Gespräch mit den VorleserInnen, die ja wohl über den Elvis Bescheid wissen.

Schössows Figuren und seine Technik (die Bilder entstehen am Computer) sind auch in diesem Buch unverwechselbar.

Peter Schössow
Gehört das so??! Die Geschichte von Elvis
Hanser 2005 € 14,90
ab 4 Jahren und älter