Es war finster und merkwürdig still. Eine Küstengeschichte

Im Text erzählt dieses Buch eine im Kern realistische, aber ins Phantastische überzogene Geschichte. Ein Fremder kommt von irgendwoher, bezieht ein Haus und geht seiner Tätigkeit nach: Er fängt Wolken, bindet sie über seinem Haus fest und lässt aus ihnen Fische regnen, herrliche Fische! Sein Erfolg ruft den Neid und den Argwohn der anderen auf den Plan. Im Bild, und darauf liegt hier das Augenmerk, arbeitet der Autor und Illustrator mit ausgefeiltester Bleistifttechnik in Schwarz-Weiß, mit einem Spannungsverhältnis zwischen lebendigen Landschaftszeichnungen und gegenständlich-technischen Formen, die allesamt surreale Erfindungen von Fischen, technischen Funktionen und Apparaten sind. Grafische Techniken wie Verdichten, Aufhellen, der Gebrauch von spitzem Werkzeug sind gut zu erkennen.

Einar Turkowski
Es war finster und merkwürdig still. Eine Küstengeschichte
Atlantis 2007 € 17,90
ab 5 Jahren