Welt der Farben

Der österreichische Künstler Willy Puchner ist ein Reisender in alle Welt. In seinem Gepäck befinden sich immer ein Tagebuch, Stifte, Schere und Klebestift. Hin und wieder erscheint dann ein weiteres seiner „Materialbücher“, in denen er seine Eindrücke zusammengefasst, geordnet und benannt hat. Jetzt also die „Welt der Farben“. Wir wussten schon , dass das Meer und die Fische, die Meerlandschaften andere Farben haben als ein Vulkan oder das Hochgebirge, dass auch Städte Farben haben. Aber hat schon jemand versucht, Blauwalblau zu mischen oder Knurrhahnrot von Barschrot zu unterscheiden? Auf der Wiese ist ein Sauerkleegrün anders als das Zittergrasgrün, die Vulkane haben Farben von Ätnabraun bis Fujiweiß, und auch die ägyptischen Gottheiten und französische Filmschauspielerinnen haben Farben.

Eigene Reisenotizen, Zitate, Kuriositäten ergänzen  Puchners  Farben-Kosmos. Man denkt an die Inuit, die so viele verschiedene Wörter für Schnee haben sollen – Puchner erfindet sie für rot, blau, grün, gelb, weiß und schwarz, außerdem noch die Bilder dazu. Das Buch hat aber auch etwas von einem „Farben-Fächer“, den man im Malergeschäft bekommen kann. Es fällt einem auch Frederick, Leo Lionnis kleiner Mäuserich ein, der zum Erstaunen der anderen einen Wintervorrat an Farben, Wörtern und Sonnenstrahlen anlegt. So geht es mit Willy Puchner: weil er sammelt und zeigt, können wir uns auch im Winter im Wohnzimmer am Spektralvogel, den Farben der Wüste und am Lesefisch freuen.

Die “Welt der Farben“ ist ein schönes und anregendes Schau-Buch für alle.

Willy Puchner
Welt der Farben
Residenz (Nilpferd) 2011 € 19,90
ab 6 Jahren